zur Navigation . zum Inhalt

LVA - Lebensmittel. Vertrauen. Analysen.

Ausbildung zum Lebensmittelsicherheitsmanager

Das Management der Sicherheit und Hygiene für Lebensmittel ist das A und O für alle Unternehmen, die Produkte produzieren, behandeln, verarbeiten, zubereiten, lagern, verpacken, handeln oder transportieren  die nach dem LMSVG geregelt sind oder die Dienstleistungen im Bereich der Lebensmittelindustrie erbringen.

Eine Verunreinigung kann in der Versorgungskette zu jedem Zeitpunkt geschehen, daher ist eine ausreichende Kontrolle und Steuerung der Abläufe unabdingbar. Ein schwaches Glied in dieser Kette kann "unsichere" oder "gefährliche" Lebensmittel einschleusen. Zusätzlich zu den Gesundheitsrisiken für die Verbraucher können lebensmittelbedingte Krankheiten beträchtliche ökonomische Belastungen verursachen.

Die Hauptverantwortung für die Sicherheit der Lebensmittel trägt der Unternehmer! Jeder Lebensmittel verarbeitende Betrieb ist selbst dafür verantwortlich, dass die vom Gesetzgeber erlassenen Vorschriften im Bereich Hygienemanagement ordnungsgemäß eingehalten werden. Zusätzlich fordern Standard wie IFS oder BRC einen Verantwortlichen,  bzw.  ist nach der ISO 22000:2005 ein Leiter der Lebensmittelsicherheitsgruppe zu bestimmen.

Die Verantwortlichen zur Umsetzung der Lebensmittelsicherheits- und Hygienemaßnahmen in Betrieben entlang der Lebensmittelkette müssen daher eine großes Fachwissen besitzen. Absolventen einer Ausbildung, welche von einer anerkannten und vom TÜV Austria zuvor evaluierten Ausbildungsstätte durchgeführt wurde, haben die Möglichkeit, durch das Ablegen einer Zertifizierungsprüfung ein Personenzertifikat zu erlangen.

Neu ist dafür die Zertifizierung zum Lebensmittelsicherheitsmanager – in Kooperation der LVA - Lebensmittelversuchsanstalt und TÜV Austria.

Diese Personenzertifizierung ist ideal für alle, die schon Erfahrung im Berufsfeld des Lebensmittelsicherheitsmanagements oder in ähnlichen Berufsfeldern (Lebensmittel-Logistik, Dienstleister in der Lebensmittelbrache, etc) gesammelt haben und sich im Rahmen ihrer Weiterbildung und ihrer Seminarbesuche das erworbene  Wissen mit einer Zertifizierung bestätigen lassen wollen. (Vor allem für die IFS oder BRC beauftragten oder die Leiter der Lebensmittelsicherheitsgruppen nach ISO 22000 bietet diese Ausbildung eine ausreichende Basis).

Zu den bereits oben erwähnten Kenntnissen (allerdings in vertiefender Form), sollen auch alle betriebsspezifischen Fachkenntnisse einfließen, sowie ein fundiertes Fachwissen über 

  • Verpackungen in der LM Brache, 
  • Lebensmitteltechnologie
  • Kennzeichnung und Deklaration, 
  • Regelungen bezüglich Allergene und Gentechnik, 
  • Vertiefende Kenntnisse zu den einzelnen Standards und Normen. 
  • Produktsicherheit im Lebensmittelbereich, 
  • Krisenmanagement,
  • Rückverfolgbarkeit

Für weitere Informationen siehe: 

Ausbildungsseminare der LVA

Folder Lebensmittelsicherheitsmanager:

Prüfungsablauf (Dokument)

Anmeldeformular Zertifizierung (Dokument)

Anmeldeformular Projektarbeit (Dokument)

 

Prüfungstermine 2016:

nach Vereinbarung!

    Zum Seitenanfang springen .